Cotton made in Afrika wird von Vlisco unterstützt

Das Förderunternehmen Cotton made in Afrika bekommt mit Vlisco einen großen Partner, der nicht nur Stoffe in Afrika produzieren lässt, sondern auch direkt verkauft. Mit der umweltschonend hergestellten Baumwolle von Cotton made in Afrika versucht Vlisco auf Dauer eine ganzheitliche afrikanische Produktionskette aufzubauen.

In der Mode geht es vor allem um Stoffe und bei den Stoffen geht es vor allem um deren Herstellung. So spielt die Qualität gerade für hochwertige Designunternehmen eine immer größere Rolle. Das trifft auch auf Vlisco zu. Der Stoffhersteller aus den Niederlanden ist für seine afrikanischen Prints und Designs nicht nur in Afrika selbst sehr bekannt und gefragt. Seine vier Linien Uniwax, Woodin, Vlisco und GTP werden auch in Modemetropolen wie New York oder Paris nachgefragt. Vlisco produziert teils in Afrika und teils in den Niederlanden. Mit dem Kooperationspartner Cotton made in Afrika hat das Unternehmen nun einen neuen Weg gefunden, Afrika und deren Baumwollbauern zu unterstützen.

Vlisco - Fashion aus afrikanischer Baumwolle
Foto: Vlisco / Cotton made in Afrika (CmiA)

Cotton made in Afrika (CmiA) ist eine Initiative für mehr Aufklärung der Baumwollbauern und bessere Anbaumethoden. Dahinter steckt die Stiftung Aid by Trade Foundation (AbTF). Produzenten, die ihre Baumwolle im Sinne der CmiA herstellen, können von Schulungen zu einem effizienten und doch umweltschonenden Anbau profitieren. Zudem werden giftige Pestizide, Kinderarbeit und unzuverlässige Lohnauszahlungen untersagt. Dies alles unterscheidet die CmiA-Baumwolle letztlich von der herkömmlichen afrikanische Baumwolle in Qualität und einem kleineren ökologischen Fußabdruck.

Vlisco und Cotton made in Afrika möchten die afrikanische Produktionskette durch ihre Zusammenarbeit stärken. Denn Vlisco ist der erste Partner, der die CmiA-Baumwolle nicht nur in Afrika kauft und verarbeitet, sondern den Kunden auch direkt wieder zum Verkauf anbietet. Ein Sponsoring der Initiative schließt somit einen ganzheitlichen Kreis. Letztlich werden auch andere Modemarken und Designer auf diese faire Kooperation aufmerksam. Denn Vlisco ist bereits in Afrika ein wichtiger Bestandteil der Stilkultur und dadurch auch im Ausland Aushängeschild für afrikanische Stoffe.

Text: Monika Zielinski

Anzeige

No comments.

Leave a Reply

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen