Kind + Jugend 2013: Nachhaltige Kleidung wird beliebter

Ökologische und fair produzierte Kleidung erweckt nicht nur zunehmend das Interesse der Gesellschaft, sondern wird tatsächlich beim Kunden auch immer beliebter. Dies gilt vor allem für die Kindermode, wie viele der ausgestellten Designer auf der Messe Kind + Jugend 2013 in Köln bestätigen konnten. Dabei ist die Kleidung nicht nur aufgrund ihrer nachhaltigen und schonenden Produktion so bliebt, sondern auch aufgrund der liebevollen und modischen Designs.

POLOLO auf dem Gemeinschaftsstand Green Kids Pavillon der Kind + Jugend 2013
Foto: POLOLO OHG

Der Green Kids Fashion Pavillon der Kind + Jungend 2013 vom 19. bis 22. September 2013 zeigte seinen Besuchern, was ökologische Kinderkleidung alles zu bieten hat. Der Gemeinschaftsstand präsentierte dabei eine bunte und stylische Auswahl an Kleidung, Schuhen, Accessoires und Strickwaren, welche den Nachwuchs von Baby bis Teenie versorgen kann. Unter den Teilnehmern befanden sich die Unternehmen HIRSCH NATUR, PICKAPOOH, POLOLO und ENGEL. Das Angebot der attraktiven Mode konnte einige Besucher und Fachkunden überzeugen, sowie etliche neugierig machen. Zwar spielt die Optik von Kleidung auch bei den ganz Kleinen eine wichtige Rolle, doch Eltern achten auch immer mehr auf deren Herstellung und den gesundheitlichen Aspekt der Stoffe.

Nachhaltige Kleidung, welche die Label des Green Kids Fashion Pavillon gezeigt haben, zeichnet sich durch ihre natürlichen Stoffe und optimalen Passformen aus. Die verwendeten Materialien sind schadstofffrei und unbeschichtet, wodurch sie atmungsaktiv und hautfreundlich bleiben. Dadurch entsteht eine Qualität, die gerade auswertige Kunden schätzen.

Etwa 70 Prozent der rund 20.000 Fachbesucher der Kind + Jugend 2013 kamen aus dem Ausland und bekundeten großes Interesse an der hochwertigen und natürlichen Kinderbekleidung aus Deutschland. Produktionsstandorte, Qualitätslabel und kindergerechte Designs sind bereichts weltweit wichtige Themen im Modebereich. Da sich der Bewusstseinswandel bei den Menschen und speziell auch bei Eltern immer mehr ausprägt, reagiert auch der Handel auf diesen Trend und fragt faire Mode verstärkt nach. Die deutschen Unternehmen freuen sich über diesen Aufwertstrend und hoffen auf eine feste Positionierung der Öko-Mode im Einzelhandel.

Text: Monika Zielinski

Anzeige

No comments.

Leave a Reply

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung (selbstverständlich ohne Namen) unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter.

Schließen